Eine Modellüberwachung wird durchgeführt, um sicherzustellen, dass TabellenfehlerFehlerbalken in ExcelError-Leisten in Excel grafische Darstellungen der Datenvariabilität sind. Sie zeigen die Präzision einer Messung. Die Balken stellen in der Regel Standardabweichung und Standardfehler dar. Sie geben an, wie weit vom ermittelten Wert der wahre Wert ist. Fehlerbalken in Diagrammen bieten eine umfassendere Ansicht werden korrigiert. Daher muss sie mit ihrem Anwendungsbereich und ihrem Zweck spezifisch sein, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Aufgaben vollständig und ordnungsgemäß ausgeführt werden. Der Umfang der Prüfung umfasst Folgendes: Das bedeutet, dass die Kontrolle des Risikos zu Einem Prüfungsrisiko führen kann. Seien Sie nicht verwirrt, dass es das Erkennungsrisiko ist. Ein starkes Audit-Team könnte Auditoren auch dabei helfen, Erkennungsrisiken zu minimieren.

Wirtschaftsprüfer, von denen viele Wirtschaftsprüfer sind, haben in der Regel eigene Unternehmen oder arbeiten für öffentliche Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Öffentlich gehandelte Unternehmen müssen von den CPAs Dokumente unterzeichnen lassen, die sie der Securities and Exchange Commission (SEC) vorlegen, einschließlich Jahres- und Quartalsberichten. Umfang und Art der Prüfungsverfahren wird durch das Ausmaß des Nachweisrisikos bestimmt, das erforderlich ist, um das Prüfungsrisiko auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Das Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB) unterhält externe Prüfungsstandards für öffentliche Unternehmen (Emittenten), die bei der Securities and Exchange Commission (SEC) registriert sind. Wie bereits erwähnt, könnte das Erkennungsrisiko auf eine schlechte Prüfungsplanung zurückzuführen sein. Wenn z. B. die Überwachungsplanung schlecht ist, werden nicht alle Arten von Risiken definiert, und das Überwachungsprogramm, mit dem diese Risiken erkannt werden, besteht darin, diese Risiken falsch bereitzustellen. Dann ist das Ergebnis, dass wesentliche Fehlzustände nicht erkannt werden. Die Prüfung sollte in der Lage sein, genaue Ergebnisse zu liefern, und der Abschlussprüfer muss der Partei, die die Prüfung beantragt, zusichern, zusichern, dass diese Ergebnisse erzielt werden. Um die Ziele der Prüfung zu erreichen, bietet der Abschlussprüfer eine Haftungssumme an, die ein Maß an Vertrauen garantiert, das dem Vielfachen der Gebühr entsprechen kann.

Sollte es bei der Prüfung aufgrund der Fahrlässigkeit des Abschlussprüfers zu einem Fehler kommen, kann das Unternehmen, das die Prüfung beantragt hat, den Abschlussprüfer verklagen. Möchten Sie mehr über die Prüfung erfahren, wird dieser Artikel Ihnen helfen: Was ist Audit? Die Prüfungsbuchhaltung kann ein interner Prozess sein, der sich auf die Risikominderung und die Identifizierung von Bereichen konzentriert, in denen Kosteneinsparungen erzielt werden können. Alternativ können Wirtschaftsprüfer unabhängige Spezialisten sein, die externe Prüfungen von Unternehmensabschlüssen durchführen. Wirtschaftsprüfer beginnen häufig als Kostenbuchhalter, Junior-Interne Wirtschaftsprüfer oder Praktikanten für andere Buchhaltungspositionen. Wenn sie durch die Organisation steigen, können sie zum Buchhaltungsmanager, Hauptkostenbuchhalter, Budgetdirektor oder Manager für interne Revision übergehen. Einige werden Controller, Schatzmeister, Finanzvizepräsidenten, Finanzchefs oder Unternehmenspräsidenten. Beispielsweise gaben die Abschlussprüfer eine uneingeschränkte Stellungnahme zum geprüften Abschluss ab, obwohl der Abschluss wesentlich verfehlt wurde. Mit anderen Worten, die wesentlichen Falschaussagen von Abschlüssen können von den Abschlussprüfern nicht erkannt oder festgestellt werden. Wirtschaftsprüfer führen eine breite Palette von Buchhaltungs-, Prüfungs-, Steuer- und Beratungsaufgaben durch. Zu ihren Kunden zählen Unternehmen, Regierungen und Einzelpersonen. Sobald die internen Überabschlüsse und Risiken ordnungsgemäß bewertet sind, werden die Prüfungsprogramme richtig zugeschnitten, dann werden Die Kontrollrisiken minimiert.

Es gibt bestimmte Richtlinien, die Prüfern helfen könnten, Erkennungsrisiken zu minimieren, sodass die Prüfungsrisiken auch anschließend minimiert werden. Der Abschlussprüfer sollte auch die Prüfungsrisiken zum Zeitpunkt der Erstellung des Prüfungsplans bewerten. Normalerweise erfolgt dies mithilfe eines Steuerungsrahmens wie COSO, um alle Winkel des Geschäftsprozesses zu bewerten.